Abfall Auf dem Weg zu Null Abfall auf der Deponie

Die Modeindustrie produziert entlang ihrer Wertschöpfungskette viel Müll. Der Großteil davon entsteht, wenn wir Kleidung herstellen und wenn wir sie wegschmeißen. Weniger als 1 % des Materials, das für die Kleidungsproduktion verwendet wird, wird für neue Kleidung wiederverwendet. Der entsprechende Verlust an Material beläuft sich jedes Jahr auf mehr als 100 Milliarden US-Dollar (QUELLE: Ellen MacArthur Foundation).

2017 hat sich C&A verpflichtet, bis zum Jahr 2025 keine Abfälle aus unseren Filialen, Verteilzentren und Headquarters mehr auf Deponien zu entsorgen. Unsere Fortschritte hinsichtlich dieses Ziels werden wir 2018 das erste Mal messen.

Unser Ansatz hinsichtlich der Abfallreduzierung basiert auf der Idee, dass wir das Modell unserer Industrie von „nehmen, herstellen, verwenden und entsorgen“ hin zu einem entwickeln, in dem jede Ressource verwendet und dann wiederverwendet wird, immer wieder. Unsere Vision ist es, eine Kreislaufwirtschaft zu ermöglichen, in der bei der Herstellung oder Entsorgung unserer Kleidung nichts verschwendet wird. Produkte werden hergestellt, indem wir schon beim Design an ihr „nächstes Leben“ denken und reine Materialien sowie sichere Chemikalien verwenden. Soziale Gerechtigkeit, einschließlich des Schutzes von Gesundheit und Sicherheit sowie fairer Arbeit, der Wasserbewirtschaftung und der Nutzung erneuerbarer Energien, sind ebenfalls integraler Bestandteil des Kreislaufmodells.

Erfahren Sie mehr über unseren Ansatz zu Kreislaufmode


Der Übergang zu einer vollständig „zirkulären“ Bekleidungsindustrie wird viele Jahre dauern. Um wirklich den Übergang zu einer neuen Selbstverständlichkeit zu schaffen, müssen wir vieles von dem, was wir tun, neu überdenken. Jedoch gibt es verschiedene Schritte, die wir heute gehen können, um unsere Auswirkungen sofort zu reduzieren. Dazu zählen Abfallmanagement-Initiativen in den Filialen und die Verwendung recycelter Materialien in unserer Kleidung. 2017 haben wir uns darauf konzentriert, unsere Anstrengungen in diesen Bereichen zu verstärken.

Unsere Performance 2017

Aufbruch mit Recyclingfasern

2017 hat C&A Europa wichtige Schritte unternommen, um den Einsatz von Recyclingfasern in unserer Kollektion zu erhöhen. Wir verwendeten recyceltes Polyester für Oberbekleidung und Blusen, recycelten Nylon in Unterwäsche und weiterhin recycelte Baumwolle in Denim.

Erfahren Sie mehr über unsere Produkte aus recycelten Materialien
 

Rücknahmeprogramm in den Filialen und Recycling-Möglichkeiten für Kunden

Nach der erfolgreichen Einführung in den Niederlanden starteten wir unser Rücknahmeprogramm in den Filialen in vier weiteren Märkten – Belgien, Luxemburg, der Schweiz und als Pilotprojekt in Brasilien. Bis 2020 wollen wir das Programm noch weiter ausweiten.

In Brasilien verkaufen wir zusätzlich zu Kleidung auch Mobiltelefone und tragen entsprechend auch die Verantwortung für die Rücknahme und Entsorgung von Mobiltelefonen und Batterien. Wir arbeiten mit GM&Clog zusammen, die den Abfall sammeln und die korrekte Entsorgung sicherstellen. Für alle Filialmitarbeiter haben wir ein E-Learning Programm entwickelt, das ebenfalls

Erfahren Sie mehr über unser Rücknahmeprogramm in den Filialen
 

Weniger Plastiktüten verwenden

Jedes Jahr werden auf der ganzen Welt eine Billion Plastiktüten verwendet (QUELLE: US Environmental Protection Agency). Dies macht einen großen Teil der Umweltverschmutzung und der Bedrohung des Meereslebens aus. Als Teil unserer freiwilligen Verpflichtung mit dem Deutschen Einzelhandelsverband HDE führte C&A im April 2016 in Deutschland eine Gebühr von 20 Eurocent für Plastiktüten ein. Über die Ergebnisse waren wir sehr überrascht: Der Gebrauch von Plastiktüten sank innerhalb eines Jahres um 67 %.

Heute stellen wir Plastiktüten ebenfalls in Österreich und Papiertüten in Frankreich in Rechnung. In einer Reihe von Märkten einschließlich den Niederlanden, Ungarn und Italien haben wir außerdem von Plastik auf Papier (oder eine Kombination) umgestellt.


Reduzierung von Abfällen bei Filialmodernisierungen

2017 starteten wir eine Pilotinitiative, um herauszufinden, wie wir Materialien während der Modernisierung einer Filiale wiederverwenden und recyceln können. Zwei Filialen – Tournai in Belgien und Houten in den Niederlanden – nahmen an dem Pilotprojekt teil, bei dem die Abfälle in Holz, Metalle, Elektronik, Kabel und andere Bauabfälle getrennt wurden.

Jede Kategorie wurde auf verschiedene Weise behandelt, um die höchste Wiederverwendungs- und Recyclingrate zu erreichen: 

  • Mischholz wurde getrennt, in feinere Stücke geschreddert und zur Herstellung von Pressholzplatten und anderen Holzwerkstoffen verwendet.
  • Metalle, Elektronik und Kabel wurden zerkleinert und mechanisch in verschiedene Materialien sortiert, um sie zu den Schmelzwerken zu transportieren und in Produktionsprozessen zu verwenden.
  • Bau- und Abrissabfälle wurden zusätzlich manuell und maschinell getrennt, um zu den anderen Abfallkategorien hinzugefügt werden zu können.

Das Pilotprojekt war ein Erfolg und wir suchen derzeit einen geeigneten Weg, um unsere dabei gesammelten Erfahrungen zu nutzen. Darauf aufbauend wollen wir künftig mehr Materialien wiederverwenden und recyceln, wenn wir C&A Filialen modernisieren.


Abfall in den C&A Filialen und Verteilzentren auf der ganzen Welt reduzieren

Recycling (in Tonnen)

Europa

Brasilien

China

Mexiko

Karton- und Papierrecycling und/oder Spenden

14,747

143

62

280

Bügel- und/oder anderes Kunststoffrecycling

3,885

67

-

10

Gebrauchte Bekleidungs-/Stoff- und/oder Uniform-Spenden für wohltätige Zwecke oder Recycling

-

0.4

-

-

Electronikrecycling1

-

27

-

3

Recycling anderer Materialien
(Aluminium, Lampen, Kosmetik, Laborabfälle, Schaufenster-Displays)

-

87

1

7

1Die Gesetzgebung in Brasilien verpflichtet Elektronikhersteller und -einzelhändler, die Elektrogeräte verkaufen, dazu, ein geeignetes Entsorgungsverfahren für diese Art von Abfällen anzubieten.


Gesamte Abfallmenge pro Region

Gesamter Abfall (in Tonnen)

Europa

Brasilien

China

Mexiko

Schädlicher Materialien

-

29

1.2

12

Ungefährlich

23,898

2,441

62

974

Was kommt danach?

Mehr Cradle to Cradle CertifiedTM Produkte in den Filialen

In Europa werden wir in den nächsten zwei Modesaisons mehr als zwei Millionen Cradle to Cradle CertifiedTM Produkte ausliefern. In flankierenden Kampagnen werden die Produkte präsentiert. In Brasilien und Mexiko werden wir eine Cradle to Cradle-Roadmap entwickeln, um auf den bisherigen Erfolg aufzubauen.


Steigende Aufnahme von recyceltem Polyester durch Produktinnovation

2016 erkannten wir die Notwendigkeit, unsere Verwendung von recyceltem Polyester zu steigern. 2017 entwickelten wir neue Produkte aus Polyester, die nach dem Global Recycled Standard (GRS) oder dem Recycled Content Standard (RCS) zertifiziert sind. Diese wurden Anfang 2018 in unseren Filialen eingeführt, sowohl im Bereich Oberbekleidung als auch bei Damenblusen.


Rücknahmeprogramm in den Filialen ausrollen

2018 werden wir das Programm weiter ausbauen und auf neue Länder übertragen. Außerdem werden wir unser aktuelles Pilotprojekt in Brasilien von 31 Filialen im Jahr 2017 auf 80 Filialen ausweiten.

C&A logo

You have arrived at the English language version of this site.