Nachhaltigere Baumwolle  Vorreiter bei nachhaltigerer Baumwolle

Unser Ziel für 2020 ist es, dass 100 % der von uns genutzten Baumwolle nachhaltiger ist. Im Jahr 2017 war 67 % der verkauften Baumwolle aus zertifiziertem Bio-Anbau oder wurde als Better Cotton eingekauft. Wir zeigen damit, dass eine Normalisierung verbesserter Praktiken in der Baumwollindustrie und der Bezug von 100 % nachhaltigerer Baumwolle möglich ist.

Zertifizierte Biobaumwolle ist die nachhaltigste Option und macht 40 % der von uns verwendeten Baumwolle aus. Bereits im fünften Jahr ist C&A der weltweit führende Abnehmer von Biobaumwolle. Wir mischen bei der Kleidung unserer Kollektionen niemals Biobaumwolle mit konventionell erzeugter Baumwolle. Zudem stellen wir sicher, dass die gesamte von uns verwendete Biobaumwolle nach extern geprüften Standards wie dem Organic Content Standard (OSC) oder dem Global Organic Textile Standard (GOTS) zertifiziert ist.

Zertifizierte Biobaumwolle

Better Cotton Initiative

Warum liegt der Fokus auf Baumwolle?

Baumwolle wird von fast jedem täglich genutzt und ist die Existenzgrundlage von 250 Millionen Menschen (Quelle: BCI). Der Anteil von Baumwolle an den von uns genutzten Materialien liegt bei 57 %. Somit haben wir hier mit den richtigen Veränderungen die größte Hebelwirkung.

Der konventionelle Baumwollanbau und die Produktionsprozesse haben erheblich größere Auswirkungen, als dies bei nachhaltigerer Baumwolle der Fall ist:

  • Wasserverbrauch: Für die Herstellung eines herkömmlichen Baumwoll-T-Shirts werden 2.700 Liter Wasser benötigt (Quelle: WWF), das meiste für den Baumwollanbau. Im Vergleich zu konventionellen Methoden verbraucht man dagegen bei dem Anbau von Biobaumwolle 91 % weniger Frischwasser, da hier hauptsächlich Regenwasser genutzt wird (Quelle: Textile Exchange)
  • Einsatz von Pestiziden: Die konventionelle Baumwollproduktion verwendet rund 5 % aller Pestizide und 16 % aller Insektizide, die weltweit in der Landwirtschaft zum Einsatz kommen. Dies birgt Risiken für die Umwelt und die Gesundheit der Bauern. Biobaumwolle macht den Einsatz von synthetischen Pestiziden und Düngemitteln überflüssig.
  • Kohlendioxidemissionen: Biobaumwolle geht mit 46 % weniger Kohlendioxidemissionen einher als konventionell erzeugte Baumwolle. (Quelle: Textile Exchange)
  • Arbeitsbedingungen: Zwangsarbeit und Schuldknechtschaft gehören zu den wichtigsten Herausforderungen in der Baumwollindustrie. Better Cotton setzt sich für die Sicherung menschenwürdiger Arbeitsverhältnisse ein, einschließlich Vereinigungsfreiheit, Nicht-Diskriminierung, die Verhinderung von Kinder- und Zwangsarbeit sowie die Erhaltung von Gesundheit und Sicherheit (Quelle: BCI)
  • Versorgungsprobleme: Baumwollbauern wenden sich zunehmend vom Baumwollanbau ab, zugunsten von profitableren Kulturen wie Tabak, Sojabohnen oder Hülsenfrüchte. Das liegt hauptsächlich an fallenden Baumwollpreisen und Schwierigkeiten beim Zugang zu Qualitätssaatgut (Quelle: OCA). Mit dem Anbau nachhaltigerer Baumwolle bekommen sie einen besseren Marktzugang als auch Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten für eine ökologisch, sozial und wirtschaftlich nachhaltigere Produktion.

Weniger als 1 % der Baumwolle weltweit stammt aus Bio-Anbau. Deshalb beziehen wir weiterhin nachhaltige Baumwolle über die Better Cotton Initiative (BCI). Sie wurde gebildet, um die globale Baumwollproduktion umwelt- und sozialverträglicher zu gestalten. Mit ihrem ganzheitlichen Ansatz ist die BCI darauf ausgerichtet, die Einführung besserer Anbaumethoden zu fördern und die Branche zu verändern. BCI-Bauern werden darin geschult und unterstützt, Wasser effizient zu nutzen, die Gesundheit des Bodens und der natürlichen Lebensräume zu schützen, den Einsatz schädlicher Chemikalien zu reduzieren und menschenwürdige Arbeit zu fördern. Es ist das Ziel von BCI, dass bis 2020 ein Drittel der weltweit erzeugten Baumwolle aus Better Cotton-Quellen stammt.

Erfahren Sie mehr über zertifizierte Biobaumwolle

Erfahren Sie mehr zu Better Cotton

Unsere Maßnahmen im Jahr 2017

Wir arbeiten an der Erreichung unseres Ziels, dass bis 2020 100% unserer Baumwolle nachhaltiger ist.

Wir setzen unsere neu formulierte Baumwollstrategie um und beschleunigen die Abnahmen von Better Cotton.

Unsere Performance im Jahr 2017

Fortschritte auf dem Weg zu unserem Ziel 2020

Unser Nutzungsgrad von nachhaltigerer Baumwolle hat sich verbessert und erreichte 2017 einen Anteil von unternehmensweit 67 %, nachdem er im Jahr zuvor noch 53 % betragen hatte. 2018 werden wir uns darauf konzentrieren, die Lücke bis zu 100 % weiter zu schließen, indem wir die gesamte Baumwoll-Lieferkette in den Blick nehmen. Es geht uns auch um diejenigen, die trotz schwerer Erreichbarkeit wichtig für die Erreichung unseres Ziels und den Wandel in unserer Branche sind.

Anteil von Biobaumwolle und nachhaltigerer Baumwolle (REEL & Better Cotton) am gesamten eingekauften Baumwollvolumen

2 0 1 1 0 % 1 0 0 % 5 0 % 2 0 1 4 2 0 1 2 2 0 1 5 2 0 1 3 2 0 1 6 2 0 1 7 Europa Global Biobaumwolle REEL/Better Cotton 1 3 % 3 2 % 43 % 4 6 % 40 % 53 % 6 7 %

Führend bei nachhaltigerer Baumwolle

C&A war 2017 zum fünften Mal der führende Abnehmer von Biobaumwolle (Quelle: Textile Exchange). Zudem belegen wir den dritten Platz im neuen Sustainable Cotton Report, der vom WWF, Solidaridad und dem Pesticide Action Network UK in Auftrag gegeben wurde. Diese Studie umfasste 75 Modemarken und bewertet deren Leistung im Bereich nachhaltige Baumwolle (Quelle: WWF).

Prince of Wales Cotton Communiqué unterzeichnet

Im Jahr 2017 sind wir dem Prince of Wales Cotton Communiqué beigetreten, der ersten standardübergreifenden Initiative für nachhaltigere Baumwolle. Es wurde von der Prince of Wales International Sustainability Unit in Zusammenarbeit mit Marks & Spencer und der Soil Association erarbeitet. Hierbei werden Marken und Einzelhändler aufgefordert, mehr nachhaltige Baumwolle zu beschaffen und sich zu verpflichten, bis 2025 100 % nachhaltige Baumwolle zu beziehen. Unser eigenes Ziel ist es, bereits bis 2020 100 % nachhaltigere Baumwolle zu beschaffen. Außerdem nutzen wir als weltweit größter Abnehmer von zertifizierter Biobaumwolle und drittgrößter Abnehmer von nachhaltigerer Baumwolle die Möglichkeit, unsere Erfahrungen innerhalb der Branche zu teilen und die Zusammenarbeit zwischen den Standardgebern für nachhaltige Baumwolle zu fördern.

Mitgliedschaft im Better Cotton Growth and Innovation Fund

Wir wollen nicht nur die Nachfrage nach Better Cotton steigern, sondern auch zur Zukunft dieser Initiative gehören. So sind wir am Better Cotton Growth and Innovation Fund beteiligt, der die Better Cotton Initiative (BCI) bei der Erreichung ihres Ziels für 2020 unterstützt: Bis zu diesem Zeitpunkt sollen über fünf Millionen Bauern ausgebildet werden. Das wird ebenfalls dazu führen, das Angebot zu vergrößern und die Umsetzung zu beschleunigen.

Erfahren Sie mehr zu Better Cotton

Dem Klimawandel entgegentreten 

Biobaumwolle reduziert das Treibhausgaspotenzial bei der Baumwollproduktion um 46 % (Quelle: Textile Exchange) und ist damit ein Schlüsselelement unserer Klimaschutzstrategie auf der Basis wissenschaftlich fundierter Ziele.

Erfahren Sie mehr über unsere Klimaschutzaktivitäten


Unterstützung der Baumwollarbeiter in unserer Lieferkette

Der Kauf von Biobaumwolle wirkt sich positiv auf die Gesundheit und Sicherheit der von Landwirtschaft geprägten Gemeinden aus, da ihre Bewohner keinen schädlichen Chemikalien mehr ausgesetzt sind. Darüber hinaus haben wir in der Vergangenheit bereits konkrete Schritte zur Unterstützung von Baumwollarbeitern unternommen. So haben wir 2007 den „Cotton Pledge“ gegen Zwangsarbeit unterzeichnet und uns damit verpflichtet, Zwangsarbeit im Baumwollsektor von Usbekistan zu beenden.

Erfahren Sie mehr über unsere Unterstützung der Baumwollarbeiter in unserer Lieferkette
 

Mit wem wir zusammenarbeiten

Nachhaltigere Baumwolle zur Selbstverständlichkeit machen

Unser Weg in Richtung nachhaltiger Baumwolle begann vor mehr als zehn Jahren. Wir verfolgen hier einen funktionsübergreifenden Ansatz, der in unser tägliches Handeln eingebettet ist. Wir lassen uns bei diesem wichtigen Engagement von unternehmensweiten Zielen leiten, über deren Erreichung wir auf oberster Ebene berichten. Unsere Bemühungen gehen über unsere geschäftlichen Prozesse hinaus: Wir wollen die Baumwollwirtschaft, das Leben der Bauern und die Umwelt verbessern. Wir tun dies, indem wir die weltweite Nachfrage nach Biobaumwolle und Better Cotton erhöhen und über unser Lieferantennetzwerk die nötigen Kompetenzen vom Baumwollbauern bis zum Textilproduzenten aufbauen.

Wir wollen für unsere Kundinnen und Kunden nachhaltigere Baumwollprodukte herstellen, ohne zusätzliche Kosten an sie weiterzugeben oder ihnen die Auswahl zu erschweren.

Unser Zeitstrahl bei nachhaltigerer Baumwolle

C&A logo

You have arrived at the English language version of this site.